Lanzarote >> Sehenswürdigkeiten >> Castillo de Santa Bárbara

TOURISTISCHE ORTE
Costa Teguise
Puerto del Carmen
Puerto Calero
Playa Blanca
Teguise
Charco del Palo
MULTIMEDIA
Fotos von Lanzarote
Videos von Lanzarote
Landkarte
UNTERHALTUNG
Sehenswürdigkeiten
Strände
Freizeit
Landausflüge
Seefahrten
Restaurants
Nachtleben
Einkaufen
Wellness
Hochzeiten, Events
Mode
SPORT
Surfen
Windsurfen
Tauchen
Wandern
Golf
Mehr Sport
Sportveranstaltungen
KUNST UND KULTUR
Gastronomie
Karneval
Kuriositäten
VERKEHR
Taxi
Buse
PIRATERIE-MUSEUM CASTILLO DE SANTA BÁRBARA

Die Geschichte der kanarischen Inseln ist seit der vorspanischen Epoche von Piratenüberfällen geprägt. Schon damals fanden regelmäßig Plünderungen und Entführungen von Ureinwohnen statt, die später als Sklaven verkauft wurden. Nach der Eroberung jedoch nahm die Präsenz von Piraten im Archipel deutlich zu, die in den Gewässern navigierten und auf die Rückkehr der Flotte aus Amerika warteten, die in den Häfen der Inseln anlegten.

Die Kanarischen Inseln waren das Objekt von zahllosen Verteidigungsplänen von Militär-Ingenieuren. Der wichtigste und umfassendste wurde 1588 von Leonardo Torriani entworfen, im Auftrag des Königs Philipp II.

Die Burg, die sich heute über dem Vulkan Guanapay erhebt, ist das Resultat von verschiedenen baulichen Aktivitäten, die ihren Ursprung in der Mitte des 15. Jahrhunderts haben, als Agustín de Herrera y Rojas entschied, angesichts der ständigen Piraten-Attacken unter denen Lanzarote litt, ein uneinnehmbares Refugium zu bauen. Die Burg diente nicht nur als Aussichtspunkt, von dem man das Meer nach Gefahren absuchen konnte, sondern ebenfalls als Refugium für die Einwohner und als Gefängnis für Gefangene.

Das Castillo de Santa Bárbara steht auf den Resten der Burg, die Lancelotto Malocello zu Beginn des 14. Jahrhunderts errichtete.

  • Castillo de Guanapay
  • Castillo de Guanapay
  • Castillo de Guanapay

Um 1571 fügte Gaspar de Salcedo die beiden Türme hinzu, welche den Rauten-Grundriss der Burg komplettieren.

Im Jahr 1589 entschied Argote de Molina die Burg zu rekonstruieren nachdem sie 1587 von Piraten geplündert wurde. Ihr heutiges Aussehen ist das Resultat von Arbeiten die 1596 beendet wurden. Die Zugbrücke wurde 1655 rekonstruiert.

1687 rekonstruierte der Baumeister Juan Luis die Gewölbe und den Boden des Waffenplatzes.

Mit dem Verlust seiner Nützlichkeit zur Verteidigung verfiel die Burg über die Jahre Schritt für Schritt bis im Jahr 1960 die Vereinigung "Amigos de los Castillos (Freunde der Burgen)" eine erste Restaurierung begann. Die folgende Intervention war 1977 den "Bellas Artes" zu verdanken.

Ort: Castillo de Santa Bárbara. Montaña de Guanapay, Teguise.

Telefon: 928.84.50.01.

WINTER-ÖFFNUNGSZEITEN:

Montag bis Freitag: 09.00 - 16.00 Uhr.

Samstags: Geschlossen.

Sonntag und Feiertage: 09.30 - 15.00 Uhr.

SOMMER-ÖFFNUNGSZEITEN:

Montag bis Freitag: 09.00 - 15.00 Uhr.

Samstags: Geschlossen.

Sonntag und Feiertage: 09.30 - 15.00 Uhr.

Preise:

Eintrittspreis: 3€ pro Person.

Eintrittspreis Residenten: 1,80€ pro Person.

Eintrittspreis Residenten der Gemeinde Teguise: Gratis

Kinder von 0 bis 11 Jahren: Gratis

Kinder ab 12 Jahren Bezahlen den Normalen Eintrittspreis.
CASTILLO DE GUANAPAY KARTEN

ENTSPRECHENDE LINKS

Finden Sie alle gewünschten Informationen über Lanzarote unter diesen Links

Lanzarote.com